Der Felke-Cup - ein kleiner Beitrag zur Müllvermeidung in Bad Sobernheim

Die Erfolgsgeschichte des Felke-Cups

Der Kaffeebecher wurde im Juni/Juli 2017 eingeführt. Im März 2018 erlebte der Becher einen zweiten Durchlauf, da inzwischen weitere Ausgabestellen und damit eigentlich alle Cafés und Bäckereien mit im Boot waren.

Initiative - wie alles begann

Alles begann vor etwas mehr als einem Jahr. Durch Bilder und Filme von verschmutzten Weltmeeren, Vögel mit Mägen voller Plastikmüll waren nach einer Ausstellung vom Nabu für Marianne Goertz der Anlass auch in Ihrer Heimatstadt etwas zu tun.

Die pensionierte Lehrerin und aktives Grünen Mitglied fand in Barbara Lehne, Alois Bruckmeier und Marktmeisterin Sonja Nitsch schnell Unterstützung in der Felkestadt. Beate Schmell von B+D Design aus Monzingen gestaltete kostenlos das Logo mit dem Konterfei des Lehmpastors und unterstütze weiterhin mit Flyern und Plakaten.

Nach kürzester Zeit konnte mit finanzieller Unterstützung der Stadt Bad Sobernheim und der Werbegemeinschaft SoAktuell Bad Sobernheim e.V. die ersten 1.050 Becher bestellt und an die teilnehmenden Unternehmen verteilt werden.

Update: 14.03.2019
Inzwischen nehmen alle Cafés und Bäckereien der Felkestadt am Bechersystem teil. Um die Nachfrage zu decken, wurden inzwischen weitere 2.000 Becher bestellt.

Teilnehmende Unternehmen

  • Barfußpfad
  • Bäckerei Andrae
  • Bäckerei Fickinger
  • Bäckerei Friedrichs
  • Café-Konditorei Speh
  • DENKMALz
  • Die Schatzkammer
  • Eiscafé Cortina
  • Felke-Imbiss
  • Gaststätte Freilichtmuseum
  • Mein Café

Hashtags

#felkecup
#umfüllen